©2017 - Gemeinschaftspraxis  für Ganzheitliche Zahnheilkunde und Integrative Zahnmedizin Dr. Bernadette und Dr. Bernd Burghartswieser
Es  erfolgt deshalb in diesen Fällen auch keine Kostenübernahme durch Krankenkassen oder Beihilfestellen !
Die Beratung über ganzheitliche Zahnmedizin, ganzheitliche Diagnose- und Therapieverfahren sind schulmedizinisch in der Regel nicht anerkannt  !
Die   Gebührenordnungen   zur   Erstattung   ärztlicher   und   zahnärztlicher   Leistungen   werden   von den   Krankenkassen   sowie   “schulmedizinisch”   tätigen   Ärzten   und   Zahnärzten   verhandelt   und vom Gesetzgeber geprüft und per Gesetz in Kraft gesetzt. Ganzheitliche   Diagnosemethoden   und   ganzheitliche   Therapieansätze   finden   im   Wesentlichen keine   Berücksichtigung   und   sind   deshalb   auch   in   der   Regel   nicht   in   den   Gebührenordnungen   als erstattungsfähig vertreten. Behandlungsmethoden,    die    in    den    Gebührenordnungen    nicht    vertreten    sind,    gelten,    bis    auf wenige Ausnahmen, als nicht wissenschaftlich schulmedizinisch belegt. Viele    ganzheitlichen    Diagnose    und    Therapieverfahren    sind    deshalb    im    “schulmedizinischen” Sinn    nicht    wissenschaftlich    belegt.    Eine    Kostenübernahme    durch    die    Krankenkassen    und Beihilfestellen erfolgt in der Regel  nicht. Problematiken   wie   z.B.   Materialunverträglichkeiten,   Schwermetall-   und   Amalgambelastungen, Herdgeschehen,      immunologische      Beeinträchtigungen      durch      oder      nach      zahnärztlichen Behandlungen scheinen “schulmedizinisch” nicht zu existieren. Umfangreiche   Anamesen   und   Berücksichtigung   des   Gesamtgesundheitszustandes,   besonders   bei chronisch   kranken   Patienten,   sind   offenbar   in   der   Schulzahnmedizin   nicht   notwendig   oder   nicht finanzierbar ! Ganzheitliche    Medizin    und    ganzheitliche    Zahnheilkunde    erfordert    von    Ihnen    sowohl    eine veränderte     weltanschauliche     Betrachtung     von     Krankheit     und     Gesundheit,     wie     auch     die Bereitschaft zu finanzieller Eigeninitiative. Gesundheit  beginnt im Mund !