©2017 - Gemeinschaftspraxis  für Ganzheitliche Zahnheilkunde und Integrative Zahnmedizin Dr. Bernadette und Dr. Bernd Burghartswieser
Universitätsspital Basel - Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Stand Oktober 2015
In   dem   Artikel   wird   umfangreich   auf   die   gegenwärtige   Bewertung   von   Titanimplantaten   eingegangen   und   im Vergleich dazu die  Unterschiede zu Keramikimplantaten beschrieben. Als   kurzes   Fazit   werden   unten   nur   drei   Punkte   erwähnt,   die   von      Keramikimplantatgegnern   gerne   in   der Patientenberatung eingesetzt werden . Zitiert aus der Veröffentlichung : Keramikimplantate heilen nicht im Knochen ein !                                                                                      “Informationsdefizite   sollten   aufgearbeitet   werden.   Es   scheint   noch   nicht   allerorten   bekannt   zu   sein,   dass wissenschaftliche   Daten   die   Osseointegrationfähigkeit   von   ZrO2-Implantaten   auf   dem   Niveau   von   Titan- implantaten belegen.” Keramikimplantate brechen leicht und häufig !            “Auch              bestehen       weiterhin       unbegründete       Bedenken       bezüglich       der       Frakturanfälligkeit       von Keramikimplantaten,       obwohl       durch       industriell       enorm       weiterentwickelte       und       moderne       Her- stellungsverfahren   die   Materialeigenschaften   von   ZrO2-Implantaten   bei   Oberflächenbearbeitung   nicht   mehr beeinträchtigt werden.” Keramikimplantate haben geringere Überlebens- und Erfolgsraten als Titanimplantate !     “Erste   klinische   Langzeituntersuchungen   zeigen   vergleichbare   Überlebens-   und   Erfolgsraten   im   Vergleich   zu publizierten Daten von etablierten Titan-Implantatsystemen.”